Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

zurzeit herrscht große Unsicherheit, ob bei Krankheitssymptomen die Schule besucht werden darf.
Das Niedersächsische Kultusministerium hat dazu eine Handreichung erstellt, die uns allen eine Bewertung erleichtern soll.
Wir bitte Sie daher zunächst das folgende Dokument zurate zu ziehen und sich an den dort erläuterten Ablaufplan zu halten.

Krankheitssymptome: Darf mein Kind in die Schule?

Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich weiterhin zur Verfügung.

  • 00bild00bild

Das gab es noch nie in der langen Geschichte von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics: Mehr als 235.000 Schülerinnen und Schüler aus 1273 Schulen haben am Mittwoch, den 30. September 2020, gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport gesetzt. Der bundesweite Aktionstag hat das Ziel, die Bedeutung von Bewegung, Spiel und Sport im schulischen Alltag herauszustellen und zu zeigen, wie dies auch in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist.

So nahmen auch die Klassen 5B, 5E, 6C und 6D vom Gymnasium Nordhorn an dem Sportaktionstag teil. Vorbereitet wurde dieser Tag von den Sportlehrerinnen der Klassen schon lange vorher, nämlich in der Zeit des Homeschoolings vor den Sommerferien. Die gesamte Schulgemeinschaft wurde in einem Videotutorial dazu aufgerufen, einen Tanz unter dem Motto „Stay at home & dance together“ in den eigenen vier Wänden einzuüben. Entwickelt wurde der Tanz von Schülerinnen und Schülern in der Notbetreuung.

Am Mittwoch in der ersten großen Pause war es schließlich soweit. Die Klassen fanden sich in der Sporthalle ein, um die einstudierte Choreographie gemeinsam zu tanzen. Etwa 120 Schülerinnen und Schüler warteten erwartungsvoll auf das Einsetzen der Musik. Als die ersten Töne des Liedes „Clap Snap“ ertönten, bewegte sich die Menge. Es wurde geklatscht, gesprungen, geschnipst, sich gedreht und in der ein oder anderen Ecke sicherlich auch mitgesungen. Alle Beteiligten waren sichtlich stolz und erhielten neben Startnummern am Ende der Aktion eine Urkunde. Freuen durften sich die Klassen außerdem über einen neuen Klassenball.

Der Aktionstag am Gymnasium Nordhorn hat gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler gemeinschaftlichen Sport und Bewegung vermisst haben. Erst seit Beginn des neuen Schuljahres findet der Sportunterricht wieder in der Sporthalle statt, nachdem die Klassen vor den Sommerferien einen Einblick in sporttheoretische Inhalte bekommen haben. Dies stellte auch Schulleiter Andreas Langlet am Ende des Tages heraus: „Die Schülerinnen und Schüler haben sich nach der langen Pause des Schulsports danach gesehnt, gemeinsam Sport zu treiben. Es war schön, in die freudigen Gesichter der Kinder zu blicken, und so hoffen auch wir Lehrkräfte, dass die gesamte Schulgemeinschaft vor erneuten Einschränkungen verschont bleibt.“

Wiebke Scholte-Meyerink

  • PlakatPlakat

 

Die Seminarfächer „Fotografie“ und „Gesundheit, Mann und Frau in Kunst und Literatur“ der Q34 laden zur Ausstellung ausgewählter Werke des letzten Jahres ein. Die Ausstellung wird vom 02. bis zum 29. Oktober 2020 in der Stadtbibliothek zu sehen sein.

Das Erasmus-Seminarfach „Gesundheit, Mann und Frau in Kunst und Literatur“ von Frau Rigterink hat sich im letzten Schuljahr mit dem dritten und fünften Ziel der Agenda 2030 beschäftigt.

Ausgestellt werden die praktischen Arbeiten, die im Rahmen der  Facharbeit entstanden sind. Mehrheitlich beziehen sie sich auf das dritte Ziel der Agenda 2030, Gesundheit und Wohlergehen.

Es sind Kunstwerke verschiedenster Gattungen entstanden: Malerei, Poetry Slam, Foto, Linoldruck und Plakat. Auffällig ist, dass die meisten Arbeiten einen eher düsteren Blick auf die Gesundheit werfen.

Das Seminarfach „Fotografie“ von Frau Lübbers stellt mehrere Fotoreportagen zum Thema „Sommer“ aus. Es werden Fotoserien gezeigt, die teilweise einen grafischen oder thematischen Fokus haben. Hier stehen die Unterschiede der Bilder im Vordergrund. Die formale Gleichheit erfordert einen zweiten Blick, dann können sie sich dem Betrachter erschließen.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek geöffnet. Wir freuen uns, wenn ihr unsere Werke besucht und uns eine Rückmeldung gebt.

 

Kim Geertsma und Larissa Scharke
Seminarfach „Gesundheit, Mann und Frau in Kunst und Literatur“

141 neue Schülerinnen und Schüler konnten am ersten Schultag (27.08.2020) am Gymnasium Nordhorn begrüßt werden. Wie auch in allen anderen Jahrgangstufen verlief der erste Tag an der neuen Schule aber anders als in den letzten Jahren. Wegen der Corona-Pandemie konnte die Fachgruppe Religion keinen gemeinsamen Gottesdienst in der Kreuzkirche anbieten. Doch die jetzige Klasse 6Cb und der Prüfungskurs Katholische Religion des 13. Jahrgangs hatten bereits vor den Sommerferien unter der Leitung von Martin Keller und Verena Jessing gemeinsam mit Schwester Johanna Lücken eine Online-Andacht gestaltet, die alle Mitglieder der Schulgemeinschaft auf der Schulhomepage herunterladen konnten. So wie Abraham, der in der biblischen Geschichte in ein neues und unbekanntes Land aufbrach, starteten dann auch die neuen Fünftklässler in die neue Schule – mit Aufregung und Anspannung, mit Neugier und Vorfreude.

  • Feier19Feier19

Damit dieser besondere Anfang trotz Corona mit einer angemessenen Begrüßung geschehen konnte, hatten sich die Mitglieder der Schulleitung eine neue Form der Einschulungsfeier überlegt. Bereits auf dem Schulhof wurden die neuen Schülerinnen und Schüler, zusammen mit ihren Eltern, von ihren neuen Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrern begrüßt. Für jede einzelne Klassen ging es dann – mit Abstand und Maske – in die Aula zu einer kleinen Einschulungsfeier. Schulleiter Andreas Langlet begrüßte die Anwesenden sehr herzlich und wünschte ihnen einen guten Start am Gymnasium Nordhorn. Er hoffe sehr, dass dies die erste und letzte Einschulungsfeier unter Corona-Bedingungen sei und die Schule bald wieder zu einem normalen Schulbetrieb zurückkehren könne. Um bereits am ersten Tag einen besseren Einblick in das neue Schulleben zu bekommen, waren für die 5. Klassen auch die beiden Schulsprecher, Sude Özkan und Justus Scheper, und Monika Woltmann, die stellvertretende Vorsitzende des Förderkreises, anwesend und berichteten über ihre jeweiligen Aktivitäten. Auch je drei bis vier Paten pro Klasse, Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10-12, stellten sich vor. In den kommenden Wochen und Monaten wollen sie den Schülerinnen und Schülern der fünften Klassen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Musikalisch umrahmt wurde die Einschulungsfeier von Kirsten Krings am Klavier.

Nach einer knappen halben Stunde ging es dann für die neuen Schülerinnen und Schüler in den Klassenraum zu einer ersten Kennenlernstunde. In den nächsten Tagen folgte dann ein Einführungsprogramm von den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern, sodass sich alle schnell in eine neue und ungewohnte, aber spannende Umgebung einleben konnten.

Kerstin Wörsdörfer 

 

  • gevageva

Aufgrund von Corona war es vor den Sommerferien 2020 nicht  möglich, die Projektwoche „Berufsorientierung“ in der gewohnten Form durchzuführen. Einige Veranstaltungen mussten ausfallen, andere fanden alternativ „online“ statt. Erstmalig haben wir den geva-Test online angeboten.
Knapp die Hälfte der Jahrgangsstufe 11 nahm freiwillig an diesem Test teil. Dabei handelt es sich um einen psychologischen Eignungstest des geva-Instituts in München zur Berufsorientierung. Diesen "Eignungstest Berufswahl" führen wir bereits seit vielen Jahren für die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase durch. Die Ergebnisse erhielten die Teilnehmer nach den Sommerferien in einem umfangreichen Gutachten persönlich und vertraulich mitgeteilt. Der Test wurde vom Förderkreis des Gymnasiums Nordhorn finanziell gesponsert.
Allen TeilnehmerInnen vielen Dank für ihr Engagement und dem Förderkreis vielen Dank für die Unterstützung!

Stefan Vrielmann