IMG 0006

Wie in jedem Jahr nähern wir uns mit großen Schritten der Advents- und Weihnachtszeit – einer Zeit des Teilens, der Freude und des Schenkens. Um diese Freude auch mit denen zu teilen, die weniger haben als wir, unterstützen wir in diesem Jahr erstmals die Aktion des Weihnachtspäckchenkonvois. Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ ist der Konvoi unterwegs, um Kindern in ärmeren Regionen Europas (in Rumänien, Bulgarien, Moldawien, Polen und der Ukraine) eine Weihnachtsfreude zu bereiten.

Der Weihnachtspäckchenkonvoi ist eine komplett ehrenamtliche Initiative. Kindergarten- und Schulkinder in Deutschland packen (mit Unterstützung ihrer Eltern) ein Geschenk für ein anderes Kind. Sie erfahren in der Weihnachtszeit viel über die Bedeutung von Teilen, Schenken und beschenkt werden – und können so selbst lernen und erleben, welche Freude es bereitet, helfen zu können.

Die Päckchen können in der Woche vom 12. bis zum 17. November jeweils in der ersten großen Pause in der Bibliothek bei Frau Krieger oder Frau Willemsen abgegeben werden. Danach werden die Päckchen von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern abgeholt und beginnen ihre Reise zu den Kindern in den Zielregionen. Die Aktion lebt vom Gedanken der Nächstenliebe und der Freude am Geben.

 

2023 plakat A4 druck

4

 Die Aufregung bei allen Beteiligten war am Donnerstag, dem 02.11.2023, im Euregium förmlich greifbar, denn das Gymnasium Nordhorn bereitet sich auf ein historisches Ereignis vor. Im Jahr 2025 feiert die Schule sein 100-jähriges Bestehen. Den Höhepunkt des Jahres wird neben der großen Gala und weiteren Aktionen die gemeinsame Fahrt der Mitglieder der Schulgemeinschaft vom 03. bis zum 10. Oktober 2025 nach Rom bilden. Rom, die ewige Stadt, eine der großen Kulturstädte Europas.

 7

Die Infoveranstaltung bot Eltern und Schülern die Möglichkeit, Fragen zu stellen und die Vorfreude auf die Fahrt zu steigern: „Was ist, wenn mein Kind Heimweh bekommt?“ „Wo werden die Kinder untergebracht?“ „Wie ist das Programm?“ „Wie teuer wird die Fahrt?“ waren nur einige der Fragen, die Hans Höffmann, Inhaber des Reiseunternehmens, geduldig und mit netten Anekdoten aus seiner jahrelangen Erfahrung untermalt beantwortete. „Es wird ein unvergessliches Ereignis werden“, versprach er.

11

Die Zeit angenehm versüßen konnte man sich mit selbstgebackenen Kuchen aller Art und Getränken. Die Einnahmen aus diesem Verkauf fließen in die Finanzierung der Reise und die Unterstützung der Schülerschaft.

Kerstin Wörsdörfer

2

 

„Skurril, unterhaltsam und äußerst witzig“, so stellt der Schauspieler und Stimmkünstler Rainer Rudloff sein Programm selbst vor und treffender könnte man es nicht beschreiben. Wie kann Lesemotivation besser gelingen, als mit einer Lesung von Rainer Rudloff? Wie kann man Jugendbücher besser an den Mann oder die Frau bringen, als mit einer Lesung von Rainer Rudloff? Wer am 06. Oktober 2023 aus den Lesungen in der Aula des Gymnasiums Nordhorn gegangen ist und nicht Lust auf MEHR bekommen hat, der hat nicht wirklich zugehört und zugeschaut. Alle achten Klassen des Gymnasiums Nordhorn kamen in den Genuss seiner Lesung „On the road“. Dabei saßen die Schüler*innen nicht, wie zu vermuten war, dicht an dicht auf engstem Raum gedrängt. Vielmehr kamen immer jeweils zwei Klassen in den Genuss einer Lesung in der Aula. Alle konnten die plötzlichen Ausbrüche Rudloffs nachverfolgen, alle hatten die Möglichkeit, die spannenden Momente in einer absoluten Stille zu erfahren, und jeder konnte von der Komik, die einige Textstellen innehaben, in ihrer unterhaltsamen szenischen Umsetzung gepackt werden. Fragen? Auch für diese gab es Raum und Zeit. Rainer Rudloff hat mit „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf und „Die Letzten ihrer Art“ von Douglas Adams einen bleibenden Eindruck bei den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern hinterlassen.

 

4

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Rudloff selbst für die eindrucksvollen Lesungen, beim Förderkreis des Gymnasiums Nordhorn wie auch bei der Stadtbibliothek für die finanzielle Ermöglichung. So schnell werden sie nicht vergessen sein und werden ganz sicher den ein oder anderen beziehungsweise die eine oder andere zum Weiterlesen motivieren.

Anne Hilbers

Preisverleihung

Endlich wurden am Donnerstag, den 28.09.2023, in der zweiten großen Pause die heißersehnten Ergebnisse des Sporttages veröffentlicht und den ersten drei Klassen eines jeden Jahrgangs ihre wohlverdienten Preise übergeben.

Die Spannung war groß, als die Ergebnisse verkündet und die Gewinner der ersten drei Plätze in jeder Jahrgangsstufe bekannt gegeben wurden. Der laute Jubel und die strahlenden Gesichter der Preisträger verrieten die Freude über den Sieg.

Die Erstplatzierten durften sich über einen Preis von 30,- Euro freuen, die Zweitplatzierten erhielten 20,- und die Drittplatzierten wurden mit 10,- Euro als kleine Anerkennung für den herausragenden Einsatz und die sportlichen Erfolge belohnt.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern und Dank an alle anderen Teilnehmer, die zu diesem erfolgreichen Sporttag beigetragen haben! Dank auch den engagierten Lehrern – allen voran denen der Sportfachgruppe –, die diesen Sporttag organisiert und durchgeführt haben. Gerne wieder!

Hoffentlich ermuntern der Sporttag, durch den nicht nur der sportliche Aspekt betont, sondern auch die Werte des Teamworks, der Fairness und des Zusammenhalts vermittelt werden sollen, und auch die zahlreichen weiteren Sportangebote im Ganztag oder auch die Teilnahme an außerschulischen Wettkämpfen dazu, sich sportlich zu betätigen.

Kerstin Wörsdörfer

Andreas und Matthias

Ein Feueralarm an einer Schule kann eine stressige Situation sein, weil es um das Wohl der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte und aller Mitglieder der Schulgemeinschaft geht. Deshalb sind auch regelmäßige Übungen und das stetige Optimieren der Evakuierungspläne unerlässlich, denn nur so kann der Ernstfall bestmöglich gemeistert werden.

Am vergangenen Donnerstag, den 28.09.2023 wurde der Feueralarm gegen 12.00 Uhr morgens ausgelöst. Sofort wurden die Evakuierungspläne in Gang gesetzt. Dabei bewiesen alle Beteiligten Disziplin und Rücksichtnahme.

Innerhalb weniger Minuten wurden alle Mitglieder der Schulgemeinschaft ohne größere Zwischenfälle in geordneten Gruppen zu ihren Sammelpunkten im Freien geführt. Lobenswert war das Verhalten der Schülerinnen und Schüler. Insgesamt geordnet und ruhig folgten sie den Anweisungen ihrer Lehrkräfte. Die Vollständigkeit der Klassen wurde dem Schulleiter Andreas Langlet und seinem Stellvertreter Matthias Lübbers mitgeteilt, die in ihrem unübersehbaren Outfit nicht schwer ausfindig zu machen waren.

Kleinere Unstimmigkeiten, die beim Probealarm zutage traten, werden nun in der kommenden Zeit überarbeitet.

Kerstin Wörsdörfer