Einen äußerst kurzweiligen und lustigen Nachmittag verbrachten am Mittwoch, dem 20. April, neun Schüler des Gymnasiums Nordhorn im Textilmuseum. Der NDR suchte „Models“ für einen Dreh zu einem Dokumentarfilm über die Nordhorner Textilindustrie, der gegenwärtig unter der wissenschaftlichen Beratung von Herrn Straukamp entsteht. Im Rahmen der Kooperation, die das Gymnasium Nordhorn mit dem Stadt- und Textilmuseum unterhält, hatte die neue Museumsdirektorin, Frau Höppner, zu einem Drehnachmittag geladen. Erwartungsfroh, aber auch ein wenig angespannt ob der anstehenden Drehanforderungen betraten unsere Schüler das Museum im Nino-Hochbau. Dort wurden sie vom Regisseur und NDR-Redakteur Joop Wösten sowie seinem Kamera- und Fotografenteam in Empfang genommen. Die leichte Anspannung wich sofort im Kleidermagazin des Museums einer heiteren Stimmung.

  • bild1bild1

Hier konnten die Schüler völlig ungezwungen zunächst einige Originalstücke sowie nachgeschneiderte Produkte aus alten Nino-Kollektionen anprobieren, wobei der NDR bereits eifrig drehte. Später kleideten sich die Schüler in speziellen Stücken, die typisch für eine bestimmte Mode- bzw. Erfolgsdekade Ninos gewesen sind und die innerhalb des Dokumentarfilms als eine Art roter Faden Verwendung finden sollen. Unsere „Models“ werden dabei unter anderem als die jeweilige Kapiteleinleitung für die 1950er bis 1980er-Jahre fungieren. Dabei präsentieren sie Stücke wie die „Waterschürze“, mit der Ninos Erfolgsgeschichte vor über 100 Jahren losging, den in den 1950ern weltbekannten Nino-Flex-Mantel, ein Stück aus der Emma Peel-Kollektion von 1968 (im Mini-Rock-Format) sowie Jeans-Mantel und Parker der Jugendbewegung aus den 1970er bis 1980er Jahren. „Es war interessant zu sehen, wie Teile einer Reportage entstehen“, vermerkte eine Schülerin am Ende des Drehs. Andere stimmten dem zu und ergänzten, dass sie einen derartig „lockeren“ Dreh nie erwartet hätten. Eltern und Mitschüler werden sich einen eigenen Eindruck davon verschaffen können, wenn sie am 1. Juni um 21.00 Uhr auf N3 die Dokumentation „Unsere Geschichte – Mode macht Nordhorn“ verfolgen.

Johannes Etmanski

WAHNSINN!

Das GYMNASIUM NORDHORN wurde an diesem Wochenende DEUTSCHER SCHULSCHACHMEISTER in der Wettkampfklasse WK M1.

Auf dem Bild sieht man in der vorderen Reihe v.l.n.r. das siegreiche Team Sarah Palmen, Esther ter Stal, Sarah Veelders, Jule Wolterink und Inken Meijerink, im Hintergrund die Trainer Danja und Rainer ter Stal und Fabian Stotyn.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!

  • bild2bild2

Wir haben auch einen ausführlichen Bericht über den Wettkampf...

Lars Schoppmann

Liebe Schüler/-innen, sehr geehrte Eltern,

Wie Sie bzw. ihr vielleicht schon mitbekommen habt, kann ab dem 26.04 bis zum 03.05 unsere neue fairtrade Schulkleidung bestellt werden. Größen- und Farbmuster können in den Pausen in der Mensa anprobiert werden. Die Bestellformulare werden in den nächsten Tagen vom Klassenlehrer verteilt. Unsere neue Schulkleidung wird in anthrazit und navyblau erhältlich sein. Es gibt T-Shirts (14€), Sweatshirt Jacken (36€) und Pullover (29€) mit unserem eigenen Logo. Über eine kleine Spende für den Aufwand, den wir mit der Aktion haben, würden wir uns sehr freuen. Dazu steht u.a. ein Spendenschwein in der Mensa bereit. Wir hoffen auf viele Bestellungen.

Eure Schülervertretung

Im Jahre 2010 wurde die regionale Mathematik Olympiade als Grafschafter Mathematik Olympiade GraMO erstmalig am Gymnasium Nordhorn ausgetragen. An der mittlerweile siebenten Veranstaltung dieser Art, die aufgrund des Austragungsortes in diesem Jahr ELMO hieß, nahmen am 12.04. nicht weniger als 13 Gymnasien des Emslandes und der Grafschaft Bentheim teil.

  • bild1bild1

Bei der vom Franziskusgymnsasium in Lingen hervorragend organisierten Olympiade traten insgesamt 140 Schülerinnen und Schüler zum mathematischen Wettstreit an.
Während die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 zunächst eine Stunde lang kniffelige Aufgaben zu lösen hatten und sich nach einem anschließenden Imbiss in der Turnhalle austoben durften, hatten die Jahrgänge 7 bis 10 ein härteres Programm vor sich. Eineinhalb Stunden Zeit für drei Aufgaben, das war am Ende dann doch zu wenig für einige Teams, von denen sich die drei besten für die Endrunde qualifizierten, in der es galt, eine Aufgabe in 15 Minuten zu „knacken“ und dann vor allen Anwesenden zu präsentieren. Hier setzte sich nach einer sehr gelungenen Präsentation das schon nach der Vorrunde deutlich führende Team des Georgianums aus Lingen durch und verwies das St. Ursula Gymnasium aus Haselünne und das gastgebende Franziskusgymnsasium auf die Plätze.

In der Kategorie A der jüngeren Teilnehmer setzte sich ebenfalls das Georgianum durch, musste den ersten Platz jedoch mit den Gymnasien Werlte und Haren teilen.
Vom Gymnasium Nordhorn konnten die Sieger des letzten Jahres aus der Kategorie A als jüngstes Team bei den älteren Jahrgängen einen beachtlichen 15. Rang ertüfteln.
Die Platzierungen der Grafschafter Schulen im Einzelnen:

Kategorie A: 4. Gymnasium Nordhorn und Evangelisches Gymnasium Nordhorn; 10. Burg-Gymnasium Bad Bentheim I; 15. Burg-Gymnasium Bad Bentheim II
Kategorie B: 6. Gymnasium Nordhorn II; 8. Burg-Gymnasium Bad Bentheim; 12. Evangelisches Gymnasium Nordhorn I; 15. Gymnasium Nordhorn I; 16. Evangelisches Gymnasium Nordhorn.

Stephan Heetlage

Eine Zeitung schreibt über eine Zeitung - Anfang April erschien in den Grafschafter Nachrichten ein Artikel über unsere Wandzeitung im Schulgarten. Diese erscheint monatlich im Schulgarten und richtet sich an die vielen Spaziergänger, die am Garten vorbeigehen und die Beete betrachten. Dabei besteht die Zeitung nur zu einem geringen Teil aus Papier!

  • bild1bild1

Denn wir heften die einlaminierten Artikel regelmäßig direkt an den überdachten Info-Stand. Zum einen wollen wir alle Natur-Interessierte darüber informieren, was wir dort am MGH planen, pflanzen, pflegen und ernten. Zum anderen ist es uns wichtig, an die Menschen auch andere spannende Informationen weiterzureichen: Dazu gehören die Themen Umwelt- bzw. Artenschutz, ein Tier- und Pflanzenlexikon, erstaunliche Fakten rund um das Fach Biologie, Kochrezepte, ein Gartenkalender und vieles mehr. Komm gucken!

Susanne Munk