Inhalt

  1. Stundentafel
  2. Schulcurriculum 
  3. Anzahl der Klassenarbeiten 
  4. Kriterien für die Notenvergabe 
  5. Schulbücher 
  6. Besonderheiten

1. Stundentafel

Das Fach Evangelische Religion wird in den Klassen 5 bis 10 mit zwei Wochenstunden unterrichtet.
In der Qualifikationsphase wird Evangelische Religion:
-     zweistündig als Ergänzungsfach (Grundkurs) auf grundlegendem Anforderungsniveau über vier Schulhalbjahre,
bzw.
-    vierstündig als Prüfungsfach auf grundlegendem Anforderungsniveau über vier Schulhalbjahre unterrichtet. In diesem Kurs haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit das Abitur als schriftliche (P4) bzw. mündliche Prüfung (P5) abzulegen.

2. Schulcurriculum

Das Schulcurriculum orientiert sich an den Kerncurricula für Gymnasien für das Fach Evangelische Religion, herausgegeben vom Niedersächsischen Kultusministerium. Das Kerncurriculum für die Klassen 5 - 10 ist seit 2009 gültig, das für die Oberstufe seit 2012. Die Kerncurricula können auf dem Niedersächsischen Bildungsserver eingesehen werden unter: http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/kc_evrel_gym_i.pdf bzw. http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/kc_evrel_go_i_12_11.pdf

Im Folgenden sind die Themen des Schulcurriculums für die einzelnen Klassenstufen aufgeführt:

Klasse 5:

  • Kompetenzbereiche Mensch und Gott: Gott als Schöpfer und Begleiter
  • Kompetenzbereich Jesus Christus: Jesus in seiner Zeit und Umwelt
  • Kompetenzbereich Ethik: Ich und die anderen

 Klasse 6:

  • Kompetenzbereiche Mensch und Gott: Der Mensch zwischen Angst, Geborgenheit, Trauer und Trost
  • Kompetenzbereich Kirche und Kirchen: Gemeinsam glauben in verschiedenen Kirchen
  • Kompetenzbereich Religionen: Das Judentum entdecken

Klasse 7:

  • Kompetenzbereich Mensch: Rechtfertigung - Befreiung zum Leben
  • Kompetenzbereich Jesus Christus: Wirken und Botschaft Jesu
  • Kompetenzbereiche Religion: Den Islam kennen lernen

Klasse 8:

  • Kompetenzbereich Gott: Die Botschaft vom gnädigen und gerechten Gott
  • Kompetenzbereich Kirche und Kirchen: Unsere Kirchen haben eine Geschichte
  • Kompetenzbereich Ethik: Miteinander leben - sich an Gerechtigkeit und Frieden orientieren

Klassen 9

  • Kompetenzbereich Jesus Christus: Der erlösende Charakter von Kreuz und Auferstehung Jesu Christi
  • Kompetenzbereiche Ethik und Mensch: Zuspruch und Anspruch Gottes als Grundlage christlich orientierter Lebensgestaltung
  • Kompetenzbereich Religionen: Der Weg des Buddhismus

Klasse 10:

  • Kompetenzbereiche Mensch und Ethik: Sterben und Tod als Anfrage an das Leben
  • Kompetenzbereich Gott: Glaube - Erkenntnis - Zweifel
  • Kompetenzbereich Kirche und Kirchen: Kirchliche Mitverantwortung in Staat und Gesellschaft

Das Schulcurriculum für die Klassen 5 bis 10 wurde in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Fachgruppe Katholische Religion entwickelt. In allen Jahrgängen wurden die Inhalte so abgestimmt, dass konfessionell-kooperativer Religionsunterricht möglich ist (vgl. 6.2).

Qualifikationsphase
Der Unterricht im Fach Evangelische Religion orientiert sich wie bereits in Klasse 5-10 an den sechs Kompetenzbereichen "Gott", "Mensch", "Jesus Christus", "Ethik", "Kirche und Kirchen" und "Religionen". In diesem Rahmen benennt das Curriculum 34 inhaltsbezogene Kompetenzen. Von diesen sind immer folgende Kompetenzen gesetzt:

Die Schülerinnen und Schüler …

  • beschreiben das christliche Verständnis von Freiheit als Geschenk Gottes (Kompetenzbereich Mensch)
  • erklären die Spannung zwischen der Rede von Gott und der Unverfügbarkeit Gottes (Kompetenzbereich Gott)
  • setzen sich mit der Theodizee-Frage und der Erfahrung der Abwesenheit Gottes auseinander (Kompetenzbereich Gott)
  • erklären das Bekenntnis zu Jesus Christus als Ausdruck des spezifisch christlichen Gottesverständnisses (Kompetenzbereich Jesus Christus)
  • erläutern die Botschaft Jesu vom Reich Gottes (Kompetenzbereich Jesus Christus)
  • stellen biblisch-theologische Grundlagen christlicher Ethik dar (Kompetenzbereich Ethik)
  • entfalten grundlegende Aspekte und Herausforderungen des evangelischen Kirchenverständnisses (Kompetenzbereich Kirche und Kirchen)
  • erörtern Möglichkeiten und Grenzen eines substanziellen und eines funktionalen Religionsbegriffs (Kompetenzbereich Religion und Religionen).

Für die zwei- und vierstündigen Kurse entwickeln die Kolleginnen und Kollegen entsprechende Kursreihen, die diese und weitere inhalts- und prozessbezogene Kompetenzen berücksichtigen. Übersichten und Beispiele sind abrufbar unter: http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/kc_evrel_go_i_12_11.pdf

Für Evangelische Religion als vierstündiges Prüfungsfach weist das Kultusministerium jeweils bestimmte inhaltsbezogene Kompetenzen aus, die schwerpunktmäßig im Unterricht berücksichtigt werden müssen. Diese Kompetenzen sind für die jeweiligen Abiturjahrgänge einzusehen unter: http://nibis.de/nibis.php?menid=3617

3. Zahl der Klassenarbeiten

In den Klassen 5 - 10 wird pro Halbjahr eine Klassenarbeit geschrieben.

In der Qualifikationsphase wird in den zweistündigen Kursen auf grundlegendem Niveau eine zweistündige Klausur pro Halbjahr geschrieben.

In den vierstündigen Kursen auf grundlegendem Niveau werden in der QPh 1,2 drei Klausuren im Schuljahr geschrieben. In der QPh 3 werden zwei, in der QPh 4 wird eine Klausur geschrieben. Wenn Evangelische Religion als schriftliches Prüfungsfach gewählt wird, ist eine Klausur in der QPh 3 vierstündig.

4.Kriterien für die Notenvergabe

Die Kriterien für die Leistungsfeststellung und -bewertung orientieren sich an den Kerncurricula.
Für die Klassen 5 – 10 gilt: Der Anteil der schriftlichen Leistung an der Gesamtzensur darf ein Drittel nicht unterschreiten. Zu den nicht schriftlichen Leistungen, die entsprechend ca. zwei Drittel der Gesamtzensur ausmachen, zählen:

  • Beiträge zum Unterrichtsgespräch
  • Mündliche und schriftliche Überprüfungen (z. B. Hausaufgaben)
  • Unterrichtsdokumentationen (z. B. Mappe/Heft)
  • Ergebnisse von Partner- oder Gruppenarbeiten und deren Darstellung
  • Präsentationen
  • besondere Leistungen (z. B. Wettbewerbe)

Für die Qualifikationsphase gilt:
Zur Ermittlung der Gesamtzensur sind die Ergebnisse der Klausuren und die Bewertung der Mitarbeit im Unterricht (mündliche und andere fachspezifische Leistungen) heranzuziehen. Der Anteil der schriftlichen Leistungen darf ein Drittel an der Gesamtzensur nicht unterschreiten und 50% nicht überschreiten.

Der Leistungsstand wird den Schülern pro Quartal mitgeteilt. Das geschieht am Ende der Schulhalbjahre und meist in Verbindung mit den Herbst- oder Osterferien.

5.Schulbücher

Die Lehrwerke für die Klassen 5 - 10 können selbst beschafft werden oder sind über das Ausleihverfahren der Schule erhältlich.

Klasse 5/6: Das Kursbuch Religion. Ein Arbeitsbuch für den Religionsunterricht im 5./6. Schuljahr, Calwer/Diesterweg, ISBN: 978-3-7668-3892-6

Klasse 7/8: Das Kursbuch Religion. Ein Arbeitsbuch für den Religionsunterricht im 7./8. Schuljahr, Calwer/Diesterweg, ISBN: 978-3-7668-3893-3

Klasse 9/10: Das Kursbuch Religion. Ein Arbeitsbuch für den Religionsunterricht im 9./10. Schuljahr, Calwer/Diesterweg, ISBN: 978-3-7668-3985-5

Qualifikationsphase: Religionsbuch Oberstufe, Corneslsen, ISBN: 978-3-464-64715-8
Darüber hinaus werden evtl. - insbesondere für vierstündige Prüfungskurse - weitere Materialen oder Themenhefte aus der Schulbuchsammlung entliehen oder durch die Kursteilnehmer angeschafft.

 

6. Besonderheiten

6.1 Bibel
Allen Schülerinnen und Schüler soll zu Beginn der 5. Klasse für die häusliche Arbeit eine Lutherbibel zur Verfügung stehen.

6.2 Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht
Mit Beschluss der Fachkonferenz vom 31.3.2014 findet grundsätzlich in den Klasse 5 und 6 konfessionell-kooperativer Religionsunterricht statt. Zurzeit läuft noch eine Übergangsphase, sodass es allen Schülerinnen und Schülerin möglich ist, in zwei aufeinander folgenden Schuljahren am konfessionell-kooperativen Religionsunterricht teilzunehmen.

Jahrgang einge-
schult im Schuljahr

2014/15

2015/16

2016/17

2017/18

2011/12

konfessionell-
kooperativ 
(Kl. 8)

konfessionell
(Kl. 9)

 

konfessionell
(Kl. 10)
konfessionell
(Kl. Q12)

2012/13

konfessionell-
kooperativ 
(Kl. 7)

konfessionell-
kooperativ 
(Kl. 8)

konfessionell
(Kl. 9)

konfessionell
(Kl. 10)

2013/14

konfessionell 
(Kl. 6)

konfessionell-
kooperativ
(Kl. 7)

konfessionell-
kooperativ 
(Kl. 8)

konfessionell
(Kl. 9)

2014/15

konfessionell-
kooperativ 
(Kl.5)

konfessionell-
kooperativ
(Kl.6)

konfessionell 
(Kl. 7)

konfessionell
(Kl. 8)

weiterer Verlauf

2015/16

 

konfessionell-
kooperativ 
(Kl. 5)

konfessionell-
kooperativ 
(Kl. 6)

konfessionell
(Kl. 7)

2016/17

 

 

konfessionell-
kooperativ 
(Kl. 5)

konfessionell-
kooperativ 
(Kl. 6)

2017/18

 

 

 

konfessionell-
kooperativ 
(Kl. 5)


6.3 Kooperation mit dem Weltladen Nordhorn

Zusammen mit der Fachgruppe Katholische Religion unterstützt die Fachgruppe Evangelische Religion die Kooperation mit dem Weltladen in Nordhorn. Dazu wird das Thema des fairen Handels im Unterricht und in weiteren Aktionen der Fachgruppen aufgenommen.

1.    Fair-Trade als Inhalt im Schulcurriculum (v.a. im Kompetenzbereich "Ethik")
  a.   5. Klasse: Ich und die anderen (ev.) / Kinder in der einen Welt (kath.)
  b.    8. Klasse: Miteinander leben - sich an Gerechtigkeit und Frieden orientieren (ev.) / Identität und verantwortliches Handeln (kath.)
  c.    Oberstufe: Christsein in der Welt (2. Semesterthema)
2.    Zusammenarbeit mit dem Weltladen in Nordhorn
  a.    Besuch des Weltladens im Rahmen des Religionsunterrichts in der 5. Klasse
  b.    Stand beim Tag der offenen Tür
  c.    Unterstützung von Schülerinnen und Schülern bei Facharbeiten zu entsprechenden Themen
3.    Aktionen außerhalb des Unterrichts
  a.    Fastenaktion 2013: Was wir zum Leben brauchen…
  b.    Plakatausstellung des Seminarfachs Religion und Mango-Tag (2014)