Inhalt

  1. Schulcurriculum 
  2. Anzahl der Klassenarbeiten 
  3. Kriterien für die Notenvergabe 
  4. Schulbücher 

1. Schulcurriculum

Das Schulcurriculum orientiert sich an den Kerncurricula für Gymnasien für das Fach Spanisch, herausgegeben vom Niedersächsischen Kultusministerium. Das Kerncurriculum für die Klassen 5 - 10 ist seit August 2009 gültig, das für die Qualifikationsphase seit August 2012. Die Kerncurricula können auf dem Niedersächsischen Bildungsserver unter http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/kc_spanisch_gym_i.pdf (Sekundarstufe I) und http://db2.nibis.de/1db/cuvo/datei/kc_spanisch_go_i_maerz12.pdf  (Sekundastufe II/Qualifikationsphase) eingesehen werden. 

Im Folgenden sind die Themen des Schulcurriculums für die einzelnen Klassenstufen aufgeführt: 

Klasse 7: lehrwerkgebundener Spracherwerb (Lehrwerk: Linea Amarilla 1, Klett Verlag) 

Klasse 8: lehrwerkgebundener Spracherwerb (Lehrwerk: Linea Amarilla 1, Klett Verlag) 

Klasse 9: lehrwerkgebundener Spracherwerb (Lehrwerk: Linea Amarilla 2, Klett Verlag) 

Klasse 10: lehrwerkgebundener Spracherwerb (Lehrwerk: Linea Amarilla 3, Klett Verlag) 

Oberstufe: Q12: inhaltliche Arbeit entsprechend der Themen des Kerncurriculums für die gymnasiale Oberstufe und der fachspezifischen Hinweise für das Zentralabitur („fortgeführte Fremdsprache“, grundlegendes Anforderungsniveau).

Oberstufe: Q34: inhaltliche Arbeit entsprechend der Themen des Kerncurriculums für die gymnasiale Oberstufe und der fachspezifischen Hinweise für das Zentralabitur („fortgeführte Fremdsprache“, grundlegendes Anforderungsniveau).

Klasse 10 (später Neubeginn ab Klasse 10): lehrwerkgebundener Spracherwerb (Lehrwerk: A_Tope.com, Cornelsen Verlag) 

Gymnasiale Oberstufe: Q12 (1.+2. Halbjahr):

1. Halbjahr: Abschluss des Sprachlehrgangs

2. Halbjahr: inhaltliche Arbeit entsprechend der Themen des Kerncurriculums für die gymnasiale Oberstufe und der fachspezifischen Hinweise für das Zentralabitur („neu begonnene Fremdsprache“, grundlegendes Anforderungsniveau).

Gymnasiale Oberstufe: Q12 (1.+2. Halbjahr): inhaltliche Arbeit entsprechend der Themen des Kerncurriculums für die gymnasiale Oberstufe und der fachspezifischen Hinweise für das Zentralabitur („neu begonnene Fremdsprache“, grundlegendes Anforderungsniveau).

2. Zahl der Klassenarbeiten

Anzahl der schriftlichen Lernkontrollen (Klassenarbeiten / Klausuren) pro Schuljahr

G8 : Jahrgang

7

8

9

10

Stunden pro Woche

2

2

2

4

Anzahl der schriftlichen Leistungskontrollen

2

2

2

4

In den Klassen 7 – 9 (G9: Kl. 8-10) erhalten die Schüler 2 Stunden Spanisch-Unterricht pro Woche. Pro Halbjahr fällt je eine schriftliche Lernkontrolle (Klassenarbeit) an.

In Klasse 10 (G8) findet der Unterricht vierstündig statt (fortgeführte und neu begonnene Fremdsprache). Pro Halbjahr sind zwei schriftliche Arbeiten (Klausuren) verpflichtend.

Der Spanisch-Unterricht in der Qualifikationsphase ist auf allen angebotenen Niveaustufen vierstündig (fortgeführte und neu begonnene Fremdsprache). Die Zahl der schriftlichen Arbeiten (Klausuren) richtet sich nach dem jeweils gewählten Profil:

  • Spanisch als Abiturprüfungsfach (P4/P5): 3 Klausuren in Q12, 2 Klausuren in Q34
  • Spanisch als Ergänzungs- oder Wahlfach: je 2 Klausuren in Q12 und Q34

3.Kriterien für die Notenvergabe

Leistungsbewertung:

   a. schriftliche Lernkontrollen (Klassenarbeiten)

   b. mündliche und fachspezifische Lernkontrollen

Sekudarstufe 1

Die Kriterien für die Notenvergabe orientieren sich an den Hinweisen in den Kerncurricula und dem Erlass Die Arbeit in den Schuljahrgängen 5 bis 10 des Gymnasiums (Sekundarstufe I).

Grundlage der Notenvergabe sind neben den schriftlichen und mündlichen bzw. fachspezifischen Lernkontrollen außerdem die mündlichen und fachspezifischen sonstigen Leistungen.

  • In der Arbeiten/Klausuren der Klassen 7-9 werden die entsprechenden Testformate wie sie in den "Bildungsstandards für den Mittleren Bildungsabschluss" festgelegt worden sind, geübt.
  • In den Klausuren der Klassen 10 werden die entsprechenden Testformate wie sie in den "Bildungsstandards für den höheren Bildungsabschluss" festgelegt worden sind, geübt.

Mündliche und andere fachspezifische Leistungen

In der modernen Fremdsprache spielt die Überprüfung produktiver mündlicher Leistungen eine bedeutsame Rolle.

Zur Mitarbeit im Unterricht (mündliche und andere fachspezifische Leistungen) zählen z. B.:

  • Redebeiträge im Unterrichtsgespräch 
  • Vortragen von Hausaufgaben/ Qualität der Bearbeitung von Hausaufgaben - Präsentationen (Referat, Plakat, Modell) 
  • Anwenden und Ausführen fachspezifischer Methoden und Arbeitsweisen (z. B. Vokabelnetze) 
  • Sinngestaltendes Vorlesen (auch Vorlesewettbewerb) 
  • Szenische Darstellungen  
  • Unterrichtsdokumentation 
  • Mündliche Überprüfungen 
  • kurze schriftliche Tests, schriftliche Kontrolle der Hausaufgaben 
  • Präsentationen, auch mediengestützt 
  • Mitarbeit bei Gruppenarbeit und Vortragen von Ergebnissen aus Partner- und Gruppenarbeit 
  • Vokabel- und Grammatiktests 
  • Freie Leistungsvergleiche (z.B. Schülerwettbewerbe) 

Das Verhältnis von schriftlichen, mündlichen und fachspezifischen Leistungen bei der Festlegung der Zeugnisnote beträgt 50:30:20.

Um den SchülerInnen eine Rückmeldung über Ihr jeweils erreichtes Sprachniveau (entsprechend A1-C2 aus dem GeR / gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen) zu geben, wird ihnen immer wieder Gelegenheit zur Selbstevaluation geboten. Eine der Möglichkeiten ist die freiwillige Teilnahme an den Prüfungen zum Sprachzertifikat Spanisch (TELC).

Sekudarstufe 2

Die Kriterien für die Notenvergabe orientieren sich an den Hinweisen in den Kerncurricula und der Verordnung über die gymnasiale Oberstufe -Vo-GO (Sekundarstufe II).

Grundlage der Notenvergabe sind neben den schriftlichen und mündlichen bzw. fachspezifischen Lernkontrollen außerdem die mündlichen und fachspezifischen sonstigen Leistungen (vgl. Sekundarstufe I).

Bei der Festlegung der Zeugnisnote beträgt das Verhältnis der mündlichen Leistungen zu schriftlichen Leistungen:

  • Bei nur einer Klausur im Halbjahr: 60% mündlich und 40% schriftlich. 
  • Bei mehreren Klausuren: 50 %:50% 

Zentralabitur Spanisch

Spanisch kann in der Qualifikationsphase mündliches oder schriftliches Prüfungsfach sein (P5 oder P4) sein (grundlegendes Anforderungsniveau). Ein Zustandekommen eines Kurses ist abhängig von der Anzahl der Schüler, die das Fach anwählen.

EPAS und Operatorenliste (Einheitliche Prüfungsanforderungen in der Abiturprüfung)

 

4. Schulbücher

Klasse 7/8: LINEA AMARILLA I,Klett Verlag, ISBN: 978-3-12-536630-5 (Ausleihe über Schule möglich).

Für diese Klassenstufe wird auch das Arbeitsbuch (Cuaderno de actividades, ISBN: 978-3-12-536631-2) (wahlweise mit Audio-CD und Lernsoftware: ISBN: 978-3-12-536641-1) verbindlich angeschafft.

Klasse 9: LINEA AMARILLA II,Klett Verlag, ISBN: 978-3-12-536730-2 (Ausleihe über Schule möglich).

Für diese Klassenstufe wird auch das Arbeitsbuch (Cuaderno de actividades, ISBN: 978-3-12-536731-9) (wahlweise mit Audio-CD und Lernsoftware: ISBN: 978-3-12-536741-8) verbindlich angeschafft.

Hinweis: Das grammatische Beiheft für die Klassen 7 bis 9 soll verbindlich angeschafft werden.

Klasse 10 (Fortführung) : Linea Amarilla 3, Klett-Verlag, ISBN: 978-3-12-536830-9 (Ausleihe über Schule möglich)

 

Verbindliche Anschaffungen:

a) Grammatische Beiheft (Band 3: ISBN: 978-3-12-536835-4)

b) Arbeitsbuch (Cuaderno de actividades, ISBN: 978-3-12-536831-6) (wahlweise auch mit Audio-CD und Lernsoftware: ISBN: 978-3-12-536841-5).

Klasse 10 (später Neubeginn) : A_tope.com, Cornelsen-Verlag, ISBN: 978-3-464-20530-3 (Ausleihe über Schule möglich)

Wörterbuch für die Sekundarstufe I wird empfohlen:

Langenscheidt: Power Wörterbuch Spanisch (Spanisch-Deutsch / Deutsch-Spanisch) (ISBN: 978-3-468-13314-5)

Jgst. 11/12: Kursthemen dem Kerncurriculum entsprechend.

Zusätzliche Bücher, die angeschafft werden müssen, werden vom Fachlehrer mitgeteilt.

 

5. Weiterführende Angebote

  • Um den Schülern/Schülerinnen eine Rückmeldung über Ihr erreichtes Sprachniveau (entsprechend A1-C2 GeR  / gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen) zu geben, wird ihnen regelmäßig Gelegenheit zur Selbstevaluation geboten. Eine der Möglichkeiten ist die Teilnahme an den Prüfungen zum Sprachzertifikat Spanisch (TELC).  
  • Besonders gute Schülerinnen und Schüler werden regelmäßig für das Prämienprogramm der spanischen Regierung vorgeschlagen (Stipendium für einen Sprachaufenthalt in Spanien). 
  • Die Schule unterstützt und berät die Schüler und Schülerinnen bei der Suche nach einem Sprachkurs im Ausland. 
  • Interessierte Schülern und Schülerinnen erhalten besondere Hilfestellung bei der Suche nach einer geeigneten spanischen Schule für einen längerfristigen Schulbesuch im Ausland.