Drucken
Zugriffe: 609

 

Wer sind die neuen Erasmuspartner unserer Schule?

Sechs Länder haben sich für das neue Projekt CreActive zusammengeschlossen. Die Schulen befinden sich in Reykjavik (Island), Marsala (Italien), Arona (Teneriffa / Spanien), Bedekovcina (Kroatien) und Békèscsaba (Ungarn) und Nordhorn. Die kroatische Schule ist eine berufsbildende Schule, die anderen Schulen sind Gymnasien.

Was ist unser Thema?

Die Vereinten Nationen haben in der Agenda 2030 Ziele notiert, um die Wirtschaft, die Umwelt und das Sozialwesen der Welt zu verbessern. Jede Schule aus den sechs Ländern hat sich ein Ziel der Liste ausgesucht. Die Erasmus-Schüler*innen aus den sechs europäischen Ländern behandeln in den kommenden Schuljahren jeweils zwei Ziele der Agenda 2030.

2019/20

Ziel 3: Gesundheit und Wohlbefinden

Ziel 5. Geschlechtergleichheit

2020/21

Ziel 11: Nachhaltige Städte und Siedlungen

Ziel 10: Ungleichheit verringern

2021/22

Ziel 15: Landökosysteme schützen

Ziel 14: Bewahrung und nachhaltige Nutzung der Meere

Ist das Erasmusprojekt also Politikunterricht?

Ja, weil die Agenda 2030 eine politische Zielsetzung der Vereinten Nationen ist.

Nein, weil die Schulen eine kreative Auseinandersetzung mit den Nachhaltigkeitszielen fördern - die Schüler*innen sollen sich kreativ mit den Zielen auseinandersetzen: Songs schreiben, Plakate entwerfen, Videos drehen ....

Wie kann man Erasmus-Schüler*in werden?

Jeder Schüler und jede Schülerin der Klasse 12 wählt ein Seminarfach für die Oberstufe. In den nächsten drei Schuljahren bietet das Gymnasium Nordhorn Erasmus-Seminarfächer an. In diesen arbeiten die Schüler*innen zu den Zielen der Agenda 2030 und im internationalen Kontext.

Gibt es internationale Treffen?

In jedem Schuljahr treffen sich Erasmus-Schüler*innen zweimal. In diesem Schuljahr in Sizilien und Island, im kommenden Schuljahr in Kroatien und Ungarn und im letzten Jahr des Projekts ist zunächst Nordhorn Gastgeber und anschließend treffen sich die Teilnehmer*innen auf Teneriffa.

Von unserer Schule können jeweils vier Schüler*innen zu den Workshops fliegen, die Kosten übernimmt  bis auf einen kleinen Eigenanteil die Schule. Bewerben kann sich jeder Erasmus-Schüler / jede Erasmus-Schülerin. Die Erasmuslehrer*innen wählen die geeignesten Stipendiaten aus. Hier findet ihr den Bewerbungsbogen für die Workshops in Marsala (Januar 2020) und Reykjavik (April 2020): Abgabe: 30.10.2019

Die Bewerbungsbögen für die Workshops in Kroatien (Oktober 2020)  und Ungarn (März 2021) werden im Mai 2020 hier veröffentlicht.

Gibt es auch längere Auslandsstipendien?

In diesem Projekt bieten wir das erste Mal eine "Longstaymobility" an. Hierbei werden jeweils zwei Schüler*innen im Februar und März 2021 die isländische Schule und im Januar und  Februar 2022 die spanische Schule besuchen. Die zwei Monate im Ausland sollen die Erasmusschüler*innen während der Klasse 11 verbringen, anschließend sind sie dann automatisch Mitglieder eines Erasmusseminarfachs der Klasse 12. Kandidaten für Island 2021 sind zurzeit Schüler*innen der Klasse 10, die für Teneriffa 2022 besuchen aktuell die Klasse 9

Hier findet ihr den Bewerbungsbogen für das Island-2021-Stipendium. Abgabe: 31.1.2020

Der Bewerbungsbogen für Teneriffa 2022 wird im nächsten Jahr veröffentlicht.

Noch Fragen?

Sprecht die Erasmus-Lehrer*innen an oder schickt mir eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kirsten Rigterink