Drucken
Zugriffe: 834

Arbeit und Freizeit in Gouda (Kurzbericht von Kirsten Rigterink)

Am Donnerstag stellt ein Vertreter des niederländischen Vluchtelingen Werks  die Geschichte von Mesfin vor. Mesfin stammt aus Äthiopien und lebt seit einigen Jahren in den Niederlanden, nachdem er sein Heimatland verlassen musste. Er nahm an einer Studentendemonstration teil, bei der zwölf Studenten erschossen wurden und er selbst kam ein halbes Jahr ins Gefängnis. 

Am Nachmittag ist das Stroopwaffeln-Backen deutlich lustiger. "Geklebt wie Sau" - so ein Teilnehmer über die Sirupwaffeln, aber lecker! Am Abend setzt sich das kulinarische Erlebnis fort, als in der Schule chinesisches Essen mit viel Reis serviert wird.

Hier ein Foto von Lene und Larissa in der Bakkerej