Drucken
Zugriffe: 3540

Seit Februar 2017 trifft sich die neue ERASMUS-AG des Gymnasiums montags in der 7. und 8. Stunde.

Die Jugendlichen aus den Klassen 8 bis 10 starten die Arbeit an dem Projekt "Flucht und Migration - Problem oder Chance" unter der Leitung von Claudia von Behren und Anne Wessel.

Im März fahren vier Mitglieder mit den Lehrerinnen nach Gouda, um bei dem ersten Projekttreffen mit den Schülern aus der Türkei, Polen und den Niederlanden eine Fortbildung zur Fotografie zu erhalten. Zurück werden sie als Multiplikatoren ihre Kenntnisse den andern AG-Mitgliedern vermitteln. Im kommenden Schuljahr werden die Eramus-Seminarfächer von den Kenntnissen der AG profitieren.